Welche Pflanzen gibt es in der Wüste

Welche Pflanzen gibt es in der Wüste

image by: PearlBear Michelle cc by

Auch in der Wüste gibt es Pflanzen. Da es aber verschiedene Arten von Wüsten gibt, gibt es natürlich nicht in jeder Wüste dieselben Pflanzenarten.

Pflanzen die in der Wüste, zum Beispiel in der Sahara überleben, müssen sehr spezielle Pflanzenarten sein. Sie müssen mit sehr wenig Wasser überleben können und müssen grosse Hitze aushalten. So haben einige Pflanzen in der Wüste sehr lange Wurzeln, die sich weit in die Breite, oder in die Tiefe, erstrecken um möglichst viel des wenigen Wassers in der Wüste aufnehmen zu können. Manche Pflanzen können auch mit Salzwasser überleben. Und manche Pflanzen speichern das Wasser, wie zum Beispiel die Sukkulenten, zu denen auch die Kakteen gehören, die für uns vermutlich die bekanntesten Wüstenpflanzen sein dürften.

Sehr viele Pflanzenarten die sich diesen harten Bedingungen haben anpassen können gibt es nicht. Man geht davon aus, dass beispielsweise in der Sahara nicht mehr als rund 1400 verschiedene Pflanzenarten zu finden sind, und dass es weltweit nur rund 50.000 verschiedene Wüstenpflanzenarten gibt.

Einige Pflanzen welche in der Wüste überleben können sind beispielsweise:

• Die Dattelpalme, nicht wirklich eine Wüstenpflanze

• Tamarisken, scheiden über spezielle Salzdrüsen das Salz wieder aus, können somit auch mit sehr viel Salz im Wasser klar kommen

• Akazien, dank Wurzeln die bis 35 Meter in die Tiefe reichen, sind sie nicht vom Regenwasser abhängig. Die Schirmakazie kann ihre Wurzeln sogar bis 80 Meter in die Tiefe wachsen lassen, was als Rekord gesehen werden darf

• Verschiedene Kaktusarten, die Wasser teilweise monatelang, oder gar jahrelang speichern können

Ja die Wüste lebt, nicht nur durch Tiere in der Wüste, oder Menschen die sich in einer Oase in der Wüste nieder lassen, sondern auch durch Wüstenpflanzen. Pflanzen die sich den speziellen Bedingungen in der Wüste angepasst haben.
Datenschutz


©copyright 2009 by wissen-24.org - all rights reserved.