Wie viel Taschengeld in welchem Alter

Wie viel Taschengeld in welchem Alter

image by: Stuart Pilbrow cc by sa

Irgendwann kommt jede Familie an den Punkt wo über die Höhe des Taschengeldes der Kinder diskutiert wird, meist ist man sich uneinig, wie viel Taschengeld in welchem Alter angemessen wäre. Manchmal sind sich Vater und Mutter uneinig, meist aber sind es wohl die Vorstellungen der Eltern die sich nicht mit denen der Kinder decken.

Und genauso unterschiedlich die Vorstellungen sind, so unterschiedlich sind auch die Taschengelder die unsere Kinder bekommen. Manche Eltern geben ihren Kindern fürstliche Taschengelder, manche eher knausrige.

Ganz egal ob man sich nun ein fürstliches Taschengeld leisten kann, man sollte nicht vergessen, dass das Taschengeld eigentlich nicht dazu da ist, dass sich das Kind jeden erdenklichen Wunsch erfüllen kann, sondern dass das Kind einen vernünftigen Umgang mit Geld lernen kann. Man kann aber keinen vernünftigen Umgang mit Geld lernen wenn man Unsummen zur Verfügung hat, sondern nur dann wenn man sein Geld auch einteilen und, auf eine grössere Anschaffung hin, sparen muss.

Wichtig ist auch, dass Kinder dies schon früh lernen, also auch schon früh Taschengeld bekommen. Manche raten dazu, Kindern ab zwei Jahren schon Taschengeld zu geben.

Es gibt natürlich verschiedene Ratgeber, die sich aber über die Höhe des Taschengeldes ziemlich einig sind.

Wie viel Taschengeld in welchem Alter? Empfohlen wird:

• Im Alter von 2 bis 5 Jahren: wöchentlich 0,5 Euro
• Im Alter von 5 bis 7 Jahren: wöchentlich 1,5 bis 2 Euro
• Im Alter von 7 bis 10 Jahren: wöchentlich 2 bis 2,5 Euro
• Im Alter von 10 bis 12 Jahren: monatlich 15 bis 20 Euro
• Im Alter von 12 bis 14 Jahren: monatlich 20 bis 25 Euro
• Im Alter von 14 bis 15 Jahren: monatlich 25 bis 30 Euro
• Im Alter von 15 bis 17 Jahren: monatlich 30 bis 40 Euro
• Ab 18 Jahren: monatlich 60 Euro

Es ist wichtig, dass Kinder bis 10 Jahre ihr Taschengeld wöchentlich erhalten, ab 10 Jahren monatlich.

Noch einige weitere Taschengeld-Regeln:

• Das Kind entscheidet selber wann und wofür das Taschengeld ausgegeben wird

• Taschengeld ist nicht dazu da um Schulbücher, Kleider oder andere Notwendigkeiten kaufen zu müssen

• Taschengeldkürzung als Strafe ist nicht gut, kurzzeitige Aufstockung des Taschengeldes als Belohnung auch nicht. Taschengeld ist ein fixer Betrag der regelmässig und pünktlich ausbezahlt wird

• Ein Taschengeld-Bankkonto ist sinnvoll, sparen wird einfacher
Datenschutz


©copyright 2009 by wissen-24.org - all rights reserved.